PROFIDERMIS

Berlin Spandau

Klassische Dermatologie

Unter klassischer Dermatologie versteht man die Diagnose, Behandlung und Prävention von häufigen Hauterkrankungen wie Akne, Ekzeme, Psoriasis (Schuppenflechte), Hautinfektionen, Allergien, Pilzinfektionen, Dermatitis (Hautentzündungen) und sexuell übertragbaren Infektionen.

Dazu gehören Empfehlungen zur Hautpflege ebenso wie der Schutz vor Sonnenschäden oder die Früherkennung von Hautkrebs. Regelmäßige Hautuntersuchungen werden empfohlen, um potenziell bösartige Hautveränderungen frühzeitig zu identifizieren.

Klassische Dermatologie
Ästhetische Medizin

Ästhetische Medizin

Ästhetische Dermatologie bezieht sich auf den medizinischen Bereich, der sich mit der Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes und den Folgen der Hautalterung („anti-aging“) befasst. Sie konzentriert sich auf die Behandlung von kosmetischen Problemen und optischen Beeinträchtigungen, die dass Selbstbewusstsein und das Wohlbefinden einer Person beeinflussen können.

Unser Anspruch ist es die ästhetische Behandlung so durchzuführen, dass Sie frischer aussehen, ohne dass es ins Auge fällt, was behandelt wurde. Die Möglichkeiten umfassen die Behandlung von Falten und feinen Linien, Hautstraffung, Volumenauffüllung, Hautverjüngung, Pigmentierungsausgleich, Narbenkorrektur, Entfernung von Hautunregelmäßigkeiten wie Muttermalen und vieles mehr.

Das Behandlungsspektrum der ästhetischen Dermatologie entwickelt sich sehr schnell weiter und umfasst mittlerweile eine Vielzahl von Verfahren und Techniken. Zu den typischen ästhetischen Behandlungen unserer Praxis gehören Injektionen von Fillern und Botulinumtoxin (Botox), Laserbehandlungen, chemische Peelings, Mikrodermabrasion, Eigenbluttherapie und weitere spezialisierte Techniken wie Radiofrequenz-Microneedling.

Lippen

Lasertherapie

Laser können zur Haarentfernung, zur Behandlung von Akne-Narben, zur Hautverjüngung, zur Entfernung von Pigmentflecken und zur Reduzierung von Gefäßläsionen wie Besenreisern eingesetzt werden. In unserer dermatologischen Praxis bieten wir eine Vielzahl von Laserbehandlungen an, die individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.

Lasertherapie
Hautkrebs-Screening

Hautkrebs-Screening

Das Hautkrebs-Screening hat das Ziel, sowohl schwarzen Hautkrebs – auch bekannt als malignes Melanom – als auch hellen Hautkrebs, wie Basalzellkarzinom und Plattenepithelkarzinom, frühzeitig zu erkennen. Die frühzeitige Erkennung ist von großer Bedeutung, da dadurch eine schonende und erfolgreiche Behandlung ermöglicht wird.

Dazu erfragen wir zunächst Ihre Krankengeschichte (Anamnese) und untersuchen dann Ihre gesamte Haut mit Auflichtdermatoskop (10-fache Vergrößerung) auf auffällige Stellen. Diese Untersuchung nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Dabei werden nicht nur Arme, Beine und Rumpf untersucht, sondern auch Bereiche wie die Kopfhaut, Lippen, Zahnfleisch, Genitalien und Fußsohlen.

Ab dem 35. Lebensjahr haben gesetzlich Krankenversicherte alle 2 Jahre Anspruch auf das Hautkrebs-Screening. Es ist wichtig, regelmäßig an diesem Screening teilzunehmen, um potenzielle Hautkrebsanzeichen frühzeitig zu erkennen und entsprechend handeln zu können.

Darüber hinaus verfügen wir über die Möglichkeit, auffällige Muttermale zu fotografieren und mit Hilfe von künstlicher Intelligenz zu analysieren (Privatleistung). Dies ermöglicht es uns, Veränderungen im Laufe der Zeit deutlich darzustellen.

Schwitzen

Die sogenannte „Hyperhidrose“ bezieht sich auf übermäßiges Schwitzen, das über das normale Maß hinausgeht und die Lebensqualität einer Person beeinträchtigen kann. Es handelt sich um eine medizinische Erkrankung, bei der die Schweißdrüsen überaktiv sind und unkontrolliert Schwitzen verursachen, selbst wenn keine äußeren Umstände wie Hitze oder Anstrengung vorliegen.

Hyperhidrose kann sowohl lokalisiert als auch generalisiert auftreten. Lokalisierte Hyperhidrose betrifft spezifische Bereiche des Körpers wie die Achselhöhlen, Handflächen, Fußsohlen oder das Gesicht. Generalisierte Hyperhidrose betrifft den gesamten Körper und geht oft mit anderen Erkrankungen wie Schilddrüsenproblemen, hormonellen Störungen oder neurologischen Erkrankungen einher.

Die genaue Ursache von Hyperhidrose ist nicht vollständig geklärt, aber es wird angenommen, dass genetische Faktoren eine Rolle spielen können. Menschen mit Hyperhidrose erleben oft erhebliche soziale und psychische Belastungen, da übermäßiges Schwitzen ihr Selbstbewusstsein, ihre Kleiderwahl und ihre sozialen Interaktionen beeinträchtigen kann.

Die Behandlungsmöglichkeiten für Hyperhidrose umfassen topische Medikamente, Antitranspirantien, Iontophorese (elektrische Behandlung) und in schwereren Fällen chirurgische Eingriffe wie sympathektomische Operationen. Als sehr effektiv und weniger beeinträchtigend als die Operation hat sich aus unserer Erfahrung die Botulinumtoxin-Injektion erwiesen. Gerne beraten wir Sie dazu ausführlich.
Schwitzen
Allergologie

Allergologie

Unsere Praxis bietet verschiedene diagnostische Verfahren an, um Allergien zu identifizieren – darunter Pricktests, Epikutantests und Bluttests. Sobald eine Allergie bestätigt wurde, können wir Sie über Behandlungsmöglichkeiten beraten und das weitere Vorgehen mit Ihnen abstimmen, Allergiepässe ausstellen oder eine Therapie mittels einer Hyposensibilisierung einleiten.

Medizinische Kosmetik

In unserer Praxis führen wir eine Vielzahl von medizinischen Kosmetikbehandlungen durch, mit denen wir Ihre Hauttextur verbessern, Falten und feine Linien reduzieren, Pigmentstörungen beseitigen oder die Haut straffen und festigen.

Mit fortschrittlichen Verfahren wie chemischen Peelings, Mikrodermabrasion, Lasertherapie, Radiofrequenz-Microneedling, HIFU (High Intensity Focused Ultrasound), Eigenbluttherapie, Dermapen-Microneedling und mehr revitalisieren wir Ihre Haut und tragen so dazu bei sie zu verjüngen und zu verschönern.
Medizinische Kosmetik
Operative Dermatologie

Operative Dermatologie

Die operative Dermatologie bezieht sich auf den Bereich der Dermatologie, die sich mit operativen Eingriffen an der Haut, den so genannten „Hautanhangsgebilden“ wie Haaren und Nägeln und den darunter liegenden Geweben befasst. Sie umfasst sowohl diagnostische als auch therapeutische Maßnahmen.

In der operativen Dermatologie werden verschiedene Verfahren angewendet, um Hautläsionen (Veränderungen der Haut) zu entfernen, gutartige oder bösartige Hauttumoren zu behandeln oder kosmetische Korrekturen durchzuführen. Dazu gehören beispielsweise die Exzisionen (operative Entfernung) von Hauttumoren, die Laserchirurgie, die Kryochirurgie (Kältetherapie) und die Elektrochirurgie. Auch die Behandlung von Narben, die Entfernung von Hautzysten und die Durchführung von Hautbiopsien fallen in den Bereich der operativen Dermatologie. In der Regel werden die „Exzidate“ – das entfernte Gewebe – histologisch auf Erkrankungen untersucht.

Operative dermatologische Eingriffe werden in der Regel unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Zur Nachsorge gehören die Überwachung des Heilungsverlaufs, Verbandswechsel, Fäden ziehen und Besprechen von eventuellen Befunden.

Photodynamische Therapie (PDT)

Die photodynamischer Therapie (PDT) ist ein medizinisches Verfahren, das in der Dermatologie zur Behandlung von aktinischen Keratosen (einer Vorstufe von Hautkrebs) und von Basalzellkarzinom (einer Form von Hautkrebs) eingesetzt wird.

Die PDT hat den Vorteil, dass sie selektiv auf krankhaftes oder abnormales Gewebe wirkt, während gesundes Gewebe weitgehend unversehrt bleibt.

Im Prozess der photodynamischen Therapie wird zunächst ein photosensibilisierendes Medikament auf die Haut aufgetragen und unter Frischhaltefolie und Aluminiumfolie verpackt. Dieses Medikament wird vom Gewebe oder den Zellen aufgenommen und konzentriert sich vor allem in den krankhaften oder abnormen Zellen.

Durch die Bestrahlung mit Rotlicht (Empfehlung aus unserer Erfahrung) oder Tageslicht wird das photosensibilisierende Medikament aktiviert, was zu einer Schädigung der abnormen Zellen führt, wodurch sie absterben und anschließend abgebaut werden.
Das Verfahren ist großflächig anwendbar und gut verträglich. Zum Prozess gehört die gewollte Heilentzündung mit Rötung, Schwellung, Juckreiz oder Schuppung der Haut. Diese klingen in der Regel innerhalb weniger Tage nach der Behandlung ab.

Die photodynamische Therapie mit Lampe wird jedoch nicht von den Krankenkassen getragen und die Kosten der Behandlung sind somit selbst zu tragen. Ausnahme sind anerkannte Berufskrankheiten (BK 5103), bei denen Lichtschäden und Vorstufen von Hautkrebs aufgrund einer intensiven beruflichen UV-Exposition entstanden sind. 

Photodynamische Therapie (PDT)
Infusionstherapie

Infusionstherapie

Die Vitamininfusionstherapie trägt dazu bei, den Körper zu entgiften, das Immunsystem zu stärken, den Stoffwechsel anzukurbeln, den Hautzustand zu verbessern oder den Alterungsprozess zu verlangsamen. Die Infusionen können auch bei der Regeneration nach intensivem Sport oder bei der Linderung von Stress und Erschöpfung helfen.

Unsere Vitamininfusionstherapie ist eine sichere und effektive Methode, um Ihrem Körper die essentiellen Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien zuzuführen. Durch die direkte intravenöse Verabreichung werden die Nährstoffe schnell und effizient in Ihren Blutkreislauf aufgenommen, wodurch eine maximale Bioverfügbarkeit und Wirkung erzielt werden.

Haare und Nägel

Haben Sie mit Haarausfall zu kämpfen? Wir wissen, wie belastend Haarausfall sein kann, und bieten Ihnen effektive Lösungen an, um das Haarwachstum wiederherzustellen und Ihnen Ihr Selbstvertrauen zurückzugeben.

In unserer dermatologischen Praxis stehen wir Ihnen zur Seite, um Ihnen bei diesem sensiblen Thema zu helfen. Durch die Untersuchung der Kopfhaut, die Analyse der Haarstruktur, durch einen Zupftest und dann ggf. Blutuntersuchung oder eine histologische Untersuchung erforschen wir die Ursachen und stellen eine genaue Diagnose.

Darauf aufbauend bieten wir eine Vielzahl von Behandlungsoptionen an, um das Haarwachstum zu stimulieren – darunter medikamentöse Therapien und nicht-chirurgische Verfahren wie die PRP (plättchenreiche Plasma)-Therapie oder Mesotherapie.
Haare und Nägel
Berufsdermatologie

Berufsdermatologie

Die Berufsdermatologie ist ein spezialisiertes Fachgebiet innerhalb der Dermatologie, das sich mit der Diagnose, Behandlung und Prävention von Hauterkrankungen beschäftigt, die durch berufsbedingte Expositionen verursacht werden. Sie befasst sich mit den Auswirkungen bestimmter Arbeitsumgebungen, Chemikalien, Materialien und Tätigkeiten auf die Hautgesundheit.

Die Berufsdermatologie unterstützt bei der Prävention von arbeitsbedingten Hauterkrankungen, der Arbeitsplatzsicherheit und dem Gesundheitsschutz sowie bei der Verbesserung der Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit der erkrankten Arbeitnehmer. Zu den häufigsten dermatologischen Berufserkrankungen gehören Handekzeme (Berufsklassifikation BK 5101) und heller Hautkrebs (BK 5103). Wir führen eine ausführliche Diagnostik (z.B. Kontaktallergietestung) der Haut zum möglichen Zusammenhang mit der Berufstätigkeit durch. Besteht ein entsprechender Verdacht, zeigen wir diesen bei der Berufsgenossenschaft an. Wird der Verdacht auf eine bestehende Berufskrankheit bestätigt, können Sie bei uns eine umfassende und intensive Beratung und Behandlung auf BG-Kosten in Anspruch nehmen.
Nach oben scrollen