PROFIDERMIS

Berlin Spandau

Fruchtsäure Peeling

CHEMISCHES PEELING
WAS TUN GEGEN HAUTALTERUNG?
Um die Hautalterung zu verlangsamen, ist es wichtig, gesunde Gewohnheiten zu pflegen. Der Verzicht auf das Rauchen ist dabei von großer Bedeutung, da es die Produktion von Kollagen reduziert und die Haut vorzeitig altert. Ebenso ist ein angemessener Sonnenschutz unerlässlich, um die schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlen zu minimieren. Das regelmäßige Auftragen von Sonnencreme mit einem angemessenen Lichtschutzfaktor und das Tragen von Schutzkleidung können dazu beitragen, die Haut vor Schäden zu bewahren.
Zusätzlich zu diesen grundlegenden Maßnahmen gibt es auch verschiedene medizinische Behandlungen, die helfen können, die Hautalterung zu verlangsamen. Ein Beispiel dafür sind Fruchtsäurepeelings, bei denen eine milde Säure auf die Haut aufgetragen wird, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Hauterneuerung anzuregen. Dies kann zu einem frischeren und jüngeren Hautbild führen.
Die Verwendung von Feuchtigkeitscremes und Seren, die Antioxidantien enthalten, kann helfen, die Haut mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen. Eine ausgewogene Ernährung mit reichlich Obst, Gemüse und Omega-3-Fettsäuren kann ebenfalls dazu beitragen, die Hautgesundheit zu fördern.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es mehrere Ansätze gibt, um die Hautalterung zu bekämpfen. Eine gesunde Lebensweise, der Verzicht auf das Rauchen, angemessener Sonnenschutz, medizinische Behandlungen wie Fruchtsäurepeelings und eine gute Hautpflege-Routine können dazu beitragen, die Haut jung und strahlend zu halten.
WAS SIND CHEMISCHE PEELINGS?
Chemische Peelings sind intensive Hautbehandlungen, die eine stärkere Wirkung haben als herkömmliche Peelings, die man zu Hause anwenden kann. Bei diesen Peelings werden Säuren wie Salicylsäure oder Trichloressigsäure (TCA) verwendet, um eine Abschälung und Erneuerung der Haut zu bewirken. Dabei werden Teile der oberen Hautschicht abgeschält und die Hautregeneration angeregt. Je intensiver das Peeling ist, desto mehr Hautschichten werden abgelöst, und die Wirkung dringt nicht nur bis zur oberen Hautschicht (Epidermis), sondern auch in die Dermis, die darunter liegende Hautschicht, vor.
Chemische Peelings können verschiedene Hautprobleme behandeln, wie z. B. Akne, Narben, Pigmentstörungen oder feine Linien und Falten. Sie können helfen, die Hautstruktur zu verbessern, den Teint auszugleichen und ein frischeres, jüngeres Aussehen zu erzielen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Ergebnisse individuell variieren und von verschiedenen Faktoren wie Hauttyp, Zustand der Haut und der angewendeten Peelingstärke abhängen.
Vor einem chemischen Peeling wird in der Regel eine gründliche Hautanalyse durchgeführt, um den geeigneten Peelingtyp und die optimale Stärke für den individuellen Hautzustand zu bestimmen. Während des Peelings wird die Säure auf die Haut aufgetragen und für eine bestimmte Zeit einwirken gelassen. Danach wird die Säure neutralisiert, um die Reaktion zu stoppen. Die Haut kann nach dem Eingriff gerötet, gereizt oder geschält sein. Es ist wichtig, den Anweisungen des Arztes zur Nachbehandlung und Pflege der Haut genau zu folgen, um optimale Ergebnisse zu erzielen und mögliche Komplikationen zu vermeiden.
WAS BEWIRKT EIN CHEMISCHES PEELING?
Ein chemisches Peeling hat verschiedene Vorteile und kann eine Vielzahl von Hautproblemen behandeln. In erster Linie regt ein Peeling die Kollagenbildung in der Haut wieder an, wodurch sie gestrafft und geglättet wird und eine festere Erscheinung erhält. Die Haut verjüngt sich also quasi von selbst. Zusätzlich zu diesen allgemeinen Vorteilen lassen sich durch chemische Peelings auch spezifische Probleme behandeln:
  • Entfernung von leichten Pigmentflecken: Chemische Peelings können helfen, leichte Pigmentflecken oder Hyperpigmentierung zu reduzieren. Durch das Abschälen der oberen Hautschicht werden abgestorbene Hautzellen und überschüssiges Melanin entfernt, wodurch die Haut aufgehellt wird und Pigmentflecken gemindert werden können.
  • Beseitigung von kleinen Akne-Narben: Bei flachen Akne-Narben können chemische Peelings helfen, das Erscheinungsbild zu verbessern. Durch das Abtragen der oberen Hautschichten wird die Regeneration der Haut angeregt, was zu einer Verringerung der Akne-Narben führen kann.
  • Reparatur von Trockenheitsfältchen und Sonnenschäden: Chemische Peelings können auch feine Linien und Fältchen reduzieren, die durch Trockenheit oder Sonnenschäden verursacht werden. Durch das Entfernen abgestorbener Hautzellen und die Stimulation der Hauterneuerung kann das Peeling dazu beitragen, die Hauttextur zu verbessern und das Erscheinungsbild von Trockenheitsfältchen und Sonnenschäden zu reparieren.
  • Verfeinerung der Poren: Chemische Peelings können die Poren verkleinern und verfeinern. Durch das Abschälen der oberen Hautschicht werden Verunreinigungen und überschüssiges Öl entfernt, was zu einer Verringerung der Porengröße und einer insgesamt glatteren Hautstruktur führen kann.
Es ist wichtig zu beachten, dass die Ergebnisse eines chemischen Peelings individuell variieren können und von Faktoren wie dem Hauttyp, dem Zustand der Haut und der angewendeten Peelingstärke abhängen. Eine gründliche Beratung mit einem Dermatologen ist entscheidend, um die geeignete Art des Peelings und die optimale Stärke für die individuellen Bedürfnisse und Ziele zu bestimmen.
WELCHE ARTEN VON PEELINGS BIETEN WIR AN?
Leichtes Peeling: Frisches, strahlendes Hautbild
Ein leichtes Peeling kann Ihrem Teint wieder einen rosigen und frischen Glanz verleihen. Das sanfte Abschälen der Haut beginnt ab dem dritten Tag nach der Behandlung und verläuft nahezu unbemerkt. Sie können sich bedenkenlos schminken, sollten jedoch intensive Sonnenbestrahlung vermeiden.
Leichte Peelings eignen sich besonders gut für Einsteiger. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, empfiehlt es sich, die Behandlung mehrmals zu wiederholen.
Mittleres Peeling: Ebenmäßiger Teint, weniger Fältchen, Pigmentflecken und Akne-Narben
Bei einem mittleren Peeling können Sie von einem ebenmäßigeren Teint profitieren und das Erscheinungsbild von Fältchen, Pigmentflecken und Akne-Narben reduzieren. Trockenheitsfältchen verschwinden, große Poren werden kleiner, und Narben können teilweise oder sogar vollständig verblassen (bei tieferen Narben sind möglicherweise mehrere Sitzungen erforderlich). Darüber hinaus führt das Peeling in den folgenden Monaten zu einer spürbaren Verdickung und Straffung der Haut, da es die Produktion von Kollagen in den Hautzellen verstärkt.
Bei einem mittleren Peeling ist es wichtig zu beachten, dass eine leichte gesellschaftliche Einschränkung für etwa eine Woche besteht. In dieser Zeit können Sie Ihre gewohnten Aktivitäten nur eingeschränkt ausüben. Die gesellschaftliche Einschränkung dauert in der Regel etwa 7 bis 10 Tage.
WIE LAUFEN UNSERE CHEMISCHEN PEELINGS AB?
Jedem Peeling geht ein ausführliches Beratungsgespräch voraus, das uns ermöglicht, gemeinsam mit Ihnen die ideale Behandlung zu besprechen. In diesem Gespräch werden Ihre individuellen Hautbedürfnisse, Ihre Wünsche und Erwartungen sowie mögliche Kontraindikationen und Risiken sorgfältig evaluiert.
Bevor das eigentliche Peeling durchgeführt wird, erfolgt eine gründliche Reinigung der Haut. Dadurch werden Unreinheiten, Öle und Make-up-Reste entfernt, um eine optimale Vorbereitung für die Behandlung zu gewährleisten. In einigen Fällen kann es auch erforderlich sein, die Haut vor dem Peeling mit einer speziellen Creme vorzubereiten. Diese Creme kann dazu beitragen, die Haut auf das Peeling vorzubereiten und möglicherweise die Ergebnisse zu verbessern.
Die gründliche Reinigung und Vorbereitung der Haut vor dem Peeling sind entscheidende Schritte, um sicherzustellen, dass die Behandlung effektiv und sicher durchgeführt werden kann. Durch die Reinigung werden etwaige Barrieren entfernt und die Haut wird optimal auf die Wirkstoffe des Peelings vorbereitet.
ABLAUF LEICHTES PEELING
Nach einer sorgfältigen Reinigung wird eine Peel-Substanz, die speziell auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist, aufgetragen. Diese Substanz enthält Fruchtsäuren, die dazu dienen, abgestorbene Hautzellen sanft abzulösen. Während des Auftragens kann ein leichtes Brennen auf der Haut verspürt werden, jedoch sind keine starken Schmerzen zu erwarten.
Die Fruchtsäuren wirken effektiv und schonend, um die oberste Hautschicht zu erneuern und ein frisches, strahlendes Hautbild zu fördern. Sie regen den natürlichen Regenerationsprozess der Haut an, indem sie abgestorbene Zellen entfernen und Platz für eine gesündere, jugendlichere Haut schaffen.
Während des Peelings ist es wichtig, den Anweisungen Ihres Arztes oder Dermatologen zu folgen und möglicherweise empfohlene Nachsorgeprodukte zu verwenden, um die Haut nach der Behandlung optimal zu pflegen und zu schützen. Wenn Sie Fragen oder Bedenken haben, zögern Sie nicht, diese mit Ihrem Facharzt zu besprechen. Sie werden Ihnen weitere Informationen geben und Sie bei Ihrem individuellen Behandlungsprozess unterstützen.
ABLAUF MITTLERES PEELING
Das Auftragen der individuell auf das jeweilige Areal und den Hauttyp abgestimmten Peeling-Substanz kann ein leichtes Brennen verursachen, das jedoch nur von kurzer Dauer ist. Im Anschluss tritt ein Frosting-Effekt auf, bei dem die Haut weißlich erscheint, um die Intensität und Tiefe des Peelings anzuzeigen. Nach kurzer Zeit kehrt ein rosiger Teint zurück. In den folgenden Tagen kann sich die Haut etwas verdunkeln und anschließend beginnt sie sich zu schälen.
Die Behandlung dauert in der Regel etwa 60 Minuten. Durch das chemische Peeling wird die Kollagenproduktion in der Haut massiv angeregt, was zu einer verbesserten Hautstruktur und -festigkeit führt.
Es ist wichtig, die vorgesehenen Kontrolltermine nach dem Peeling einzuhalten und auch die empfohlene Heimbehandlung durchzuführen, die von uns verschrieben wird. Dies trägt dazu bei, dass der Heilungsprozess optimal verläuft und das bestmögliche Ergebnis erzielt wird.
Wenn Sie Fragen zur Behandlung haben oder weitere Informationen benötigen, zögern Sie nicht, diese mit Ihrem Arzt oder Dermatologen zu besprechen. Sie werden Ihnen die genauen Anweisungen für die Nachsorge geben und sicherstellen, dass Sie die richtigen Schritte unternehmen, um eine erfolgreiche Behandlung und eine optimale Regeneration der Haut zu gewährleisten.
WAS MUSS ICH VOR EINEM CHEMISCHEN PEELING BEACHTEN?
Vor einem chemischen Peeling, insbesondere vor mittleren Peelings, ist es wichtig, die Haut entsprechend vorzubereiten. Gemäß unserem vorgegebenen Behandlungsplan werden spezielle Cremes verwendet, um sicherzustellen, dass der Schälprozess der Haut effektiv und ohne Komplikationen verläuft. Diese vorbereitenden Cremes tragen dazu bei, dass der Peeling-Vorgang reibungslos abläuft und das Risiko von Hyperpigmentierungen nach dem Peeling minimiert wird.
Es ist ratsam, sich vor dem chemischen Peeling von Ihrem Dermatologen beraten zu lassen, um Ihren Hautzustand zu bewerten und den optimalen Behandlungsplan festzulegen. Sie werden Ihnen die geeigneten Vorbereitungsschritte und die entsprechenden Cremes empfehlen, die auf Ihren individuellen Hauttyp und Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.
WIE VIELE KLEINE PEELINGS BRAUCHE ICH?
Kleine Peelings können das ganze Jahr über gemacht werden, und zwar so oft (1x im Monat), bis das Hautbild den gewünschten Zustand erreicht hat, oder um den Ist-Zustand der Haut zu erhalten.
DARF MAN PEELINGS AUCH IM SOMMER MACHEN?
Indem Sie die richtigen Vorsichtsmaßnahmen treffen und einen angemessenen Sonnenschutz verwenden, können Sie auch im Sommer von leichten Peelings profitieren und gleichzeitig Ihre Haut vor Sonnenschäden schützen.
WIRD SICH DIE HAUT STARK SCHÄLEN ODER KANN MAN DAS SCHÄLEN IRGENDWIE BESCHLEUNIGEN?
Die Schälung der Haut nach einem chemischen Peeling hängt von der Stärke des Peelings ab. Eine zu starke Beschleunigung oder das Versuch, das Schälungsprozess zu forcieren, kann jedoch negative Folgen haben, wie Entzündungen, Hyperpigmentierungen oder Narbenbildung. Es ist wichtig, geduldig zu sein und den natürlichen Heilungsprozess der Haut abzuwarten.
Das Zupfen oder Abziehen der Haut ist strengstens untersagt, da dies zu Schäden führen kann. Es ist ratsam, sich genau an die vorgegebenen Nachsorgemaßnahmen und Anweisungen Ihres Arztes oder Dermatologen zu halten. Dies kann den Heilungsprozess unterstützen und das Risiko von Komplikationen verringern.
Es ist normal, dass sich die Haut nach einem chemischen Peeling schält. Dies ist ein natürlicher Teil des Regenerationsprozesses, bei dem alte Hautschichten abgetragen werden und Platz für neue, gesündere Hautzellen geschaffen wird. Die Intensität der Schälung kann je nach Peelinggrad variieren. Während des Schälungsprozesses ist es wichtig, die Haut vor Sonneneinstrahlung zu schützen und eine angemessene Feuchtigkeitspflege zu verwenden.
WANN IST EIN CHEMISCHES PEELING NICHT MÖGLICH?
Ein chemisches Peeling ist nicht möglich, wenn Sie schwanger sind oder stillen, akute Entzündungen oder Herpesinfektionen im Gesicht haben, akute Sonnenschäden aufweisen oder eine Neigung zu wuchernder Narbenbildung im Gesicht haben.
FAKTEN ZUM CHEMISCHEN PEELING
Anwendungsbereiche: 
Gesicht, Hals, Dekolleté
Dauer:
40 – 60 min
Ausfallzeit:
je nach Stärke des Peeling bis zu 10 Tage
Ideale Behandlungszeit:
Herbst/Winter
Schmerzen:
leichtes Brennen (wie Sonnenbrand)
Risiken:
Narbenbildung, Hyperpigmentierung und Infektionen bei unsachgemäßer Nachbehandlung
Preis:
ab 70 EUR
TERMIN ONLINE VEREINBAREN
Nach oben scrollen